Beratung Hausbau

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.
Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.

Ratgeber Fertighaus

In der heutigen Zeit der Bodenknappheit und hohen Kosten für einen Hausbau, fällt es schwer, sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Wie wäre es mit einem leistbaren Fertighaus? Im modernen Hausbau gibt es inzwischen interessante Varianten an Fertighäusern. Damit die Entscheidung leichter fällt, stellen wir hier die bekanntesten Fertigbauweisen und deren Vorteile vor.

Das sind die Merkmale der Fertighäuser:

Bei einem Fertighaus werden alle Einzelelemente industriell vorgefertigt, diese Einzelteile werden an die Baustelle geliefert und vom Montagetrupp des Fertighausherstellers in kurzer Zeit zum Fertighaus zusammengefügt. Die großen Vorteile liegen im schnellen Aufbau und einer ausgezeichneten Wärmedämmung, auch bei "schlanken" Außenwänden. Unser Beitrag zeigt auf, welche Bauweisen die Fertigbauweise bietet:

Übersicht verschiedener Bauweisen

  • Betonfertigteilbauweise
    Bei der Betonfertigteilbauweise sind die vorgefertigten Bauteile aus Stahlbeton. Für die Betonfertigteile werden verschiedene Materialien verwendet (Ziegelverbund und Leichtbeton, Ziegelsplittbeton, Betonsteine aus leichtem Porenbeton oder wärmedämmender Blähbeton) und industriell vorgefertigt. 
    Ein Betonfertigteilhaus ist schnell aufgebaut, schnell getrocknet, vergleichbar mit einem Gebäude aus Stein. Gute Wärmedämmung, hoher Brandschutz, atmungsaktiv und angenehmes Raumklima. Fertigteile aus Beton: Qualitativ hochwertig, exakte  maßgeschneiderte Vorfertigung, rasche Montage, verkürzte Bauzeit, geringe Kosten, immense Gestaltungsfreiheit. 

  • Fachwerkhaus
    Ein Fachwerkhaus besteht aus Holz und viel Glas, zeichnet sich durch die offene Grundrissgestaltung aus. Holzbalken werden wie ein Gerüst zusammengebaut und untereinander befestigt. Aufs Gerüst werden Wände und Decken angebracht. Holzarten für Fachwerkbau: Fichtenholz, andere Nadelhölzer, lange Lebensdauer, hochstabil. Verschiedene Konstruktionen: Block-, Ständer-Normal-Holztafelbauweise.
    Die Stilgebenden Elemente Holz und Glas vereinen sich harmonisch. Nachhaltiger Rohstoff Holz, ergibt gesundes Raumklima, wirkt wärmedämmend. Material des Fachwerkhauses: Fichtenholz, ökologisch, beste Qualität, besticht in Nachhaltigkeit und Design, viele Kreativmöglichkeiten. 

  • Holzrahmenbauweise
    Entstehung der Außen- und Innenwände: Die Wände werden aus Holzrahmen mit senkrechten Ständern, dazwischen mit waagrechten Riegeln errichtet. Holzrahmen werden beidseitig mit Planken oder Platten verkleidet, der Innenraum mit Dämmmaterial gefüllt. Die Verkleidungen bestehen aus Holz und Gipsfaser. Holzrahmenbauweise wird meist bei zweigeschossigen Wohnhäusern verwendet.
    Ausgezeichnete Wärmedämmung der Häuser in Holzrahmenbauweise, absolut trocken und dicht, ökologisch, nachhaltig mit hoher nach, kurze Bauzeit.

  • Holztafelbauweise
    Holztafelbauweise wird auch bei Fertigbauten eingesetzt, ist besondere Variante des Holzrahmenbaus. Unterschied zur Holzrahmenbauweise: Vorgefertigte Wandelemente (Holztafeln) werden geliefert, der Holzrahmenbau wird vorher im Werk erledigt. Material für Holztafeln: Rahmen, Planken oder Platten und Dämmmaterial.  Am Bau werden Tafel für Tafel zusammengesetzt.
    Häuser in Holztafelbauweise verfügen über ausgezeichnete Wärmedämmung, sind absolut trocken und dicht. Ökologisch, nachhaltig mit hoher Energieeffizienz, daher Niedrigenergiehäuser. Kurze Bauzeit als besonders großer Vorteil bei Holztafelbauweise.

  • Skelettbauweise
    Tragende Balken bilden das Grundgerüst des Hauses, daher der Name Skelett. Anschließend wird das Skelett mit Hausfassade beplankt, diese besteht aus Holz- oder Gipskartonplatten. Als tragendes Element des Hauses bei der Skelettbauweise fungieren nur die senkrecht stehenden Holzbalken des Skeletts. Material: Konstruktionsholz, Stahl, Stahlbeton.
  • Die erfreit sich großer Beliebtheit, denn  die Ständerkonstruktion ist schnell vor Ort errichtet.  Wandplatten werden vorgefertigt geliefert. Kurze Aufbauzeit, unkomplizierte Lieferung (Leichtbau), Skelettbauweise mit großen Fenstern lassen viel Licht ins Innere.

  • Ziegelverbundbauweise
    Durch ein spezielles Verfahren werden leichtere Ziegel entwickelt und stahlverstärkte Ziegelbauteile produziert, anschließend geliefert. Ziegel als altbewährter Baustoff.
    Lärm- und brandschutzgerecht, gute Wärmespeicher, gesundes Raumklima, schadstofffrei und umweltfreundlich, sicher und langlebig, unkompliziert in der Errichtung, steht in wenigen Tagen.

Fazit  

Der Hausbau gehört zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben eines Menschen, daher sollte dies gut durchdacht sein. Jedes der Fertighäuser bringt seine ganz individuellen Vorteile mit sich. Welche Bauweise es sein soll, entscheidet jeder selbst anhand der Vorteile die ihm am wichtigsten sind.

Hinweis

Auf https://www.hausbauberater.de/bauweisen finden Sie auch ausführlichere Informationen zu den Bauweisen beim Hausbau.

 

Moderne, intelligente Solarthermieanlagen für Eige...

Ähnliche Beiträge

© 2019 www.hausbau-beratung.com, ein Projekt der ZBO (Zentrale Bauorganisation - www.zbo.de)