Bauplanung

Die Bauplanung ist der erste Teil des Bauprozesses: Sie beginnt mit den ersten Überlegungen hinsichtlich der architektonischen und räumlichen Gestaltung des Bauprojekts. Die Grundlagen für die Hausansicht und den Grundriss werden bereits in der Entwurfsplanung ausgearbeitet. Grundlage hierfür bildet immer das ausführliche Gespräch mit Ihnen. Wir informieren uns bei Ihnen über die später geplante Nutzung und die Anforderungen an das Haus – aber auch über Ihre individuellen Vorstellungen bezüglich Gestaltung und Ausführung.

Die Entwurfsplanung ist dann auch die Grundlage für die Kalkulation der zu erwartenden Baukosten. Die Anforderungen an eine Bauplanung sind – je nach Art und Umfang des Bauvorhabens (z. B. inklusive Carport) – komplex und vielfältig. Auch während der Planungsphase legen wir viel Wert auf eine individuelle Beratung und Betreuung vor dem eigentlichen Baubeginn.

Die hier aufgeführten Planungsleistungen sind in unseren Festpreisen enthalten:

 

Bedarfsgerechte Planungsleistung - Bauplanung in 4 Schritten

  1. Während eines Termins mit unserem Bauberater oder Architekten teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen für Ihr künftiges Eigenheim mit. Wir nehmen Ihre Vorgaben auch hinsichtlich der Ausstattung, Ausbaustufe und Sonderausstattungen auf. Auf Grundlage Ihrer Angaben erarbeiten wir eine erste Kostenschätzung und zeigen Ihnen, wie wir Ihre Vorgaben planerisch umgesetzt haben. Dies erfolgt ohne Kosten für Sie!

  2. Wenn sowohl die Entwurfsplanung als auch unser Festpreisangebot Sie überzeugen, schließen wir eine Vereinbarung für weitere Planungsleistungen ab. Unser Architekt übergibt Ihnen seinen ersten Entwurf mit Grundrissen, Schnitt und Hausansichten. Gemeinsam mit unserem Architekten fahren wir zu Ihrem Grundstück, um einen Eindruck über die Begebenheiten Ihres Bauplatzes zu haben. Dabei begutachten wir Ihren Baugrund nach den Kriterien der Bebaubarkeit und seiner Ausrichtung und prüfen etwaige Hangneigung und informieren uns über mögliche Beschränkungen seitens der Gemeinde wie Baunutzung, Bauhöhe, Dachform, Flächenwidmung usw. Unmittelbar danach setzen wir uns zusammen, definieren die Architektur und Hausplanung und legen fest, ob Sie Ihr Haus als Putz- oder Klinkerbau bauen und ob Sie es mit Zelt-, Walm-, Sattel-, Pult- oder Flachdach ausstatten möchten. Wir beraten Sie zur Anordnung der Nutz-, Wohn- und Schlafbereiche und besprechen nochmals die gewünschte Ausstattung und Ausbaustufe. Ist dieser Entwurf dann endgültig mit Ihnen abgestimmt, erfolgen eine nochmalige Kalkulation und ein weiteres Festpreisangebot, in welchem wir alle bekannten Ausstattungsdetails berücksichtigt haben. Die Hausplanung ist die Basis für den Planungsvertrag, und zusammen mit der projektbezogenen Bau- und Leistungsbeschreibung auch die Basis für den Bauvertrag.

  3. In nächsten Schritt schließen Sie einen Planungsvertrag mit uns ab und wir erarbeiten den Bauantrag. Es gehört zu den Besonderheiten unseres Landes, dass eine Vielzahl von Plänen und Dokumenten an die Baubehörden geschickt werden muss. Wir möchten Ihnen eine detaillierte Auflistung unserer Tätigkeiten für den Bauantrag ersparen. Der Bauantrag wird Ihnen in der erforderlichen Anzahl überreicht, damit Sie diese Unterlagen persönlich beim zuständigen Bauamt einreichen können. Wenn auch hauptsächlich unsere Architekten mit den Beamten kommunizieren werden, so erwies es sich immer als vorteilhaft, wenn der Bauherr persönlich die Unterlagen einreicht. So lernen Sie den zuständigen Sachbearbeiter auch mal kennen und können sich ein Bild machen. Im Planungsvertrag ist auch die Baugrunduntersuchung enthalten, die dann unmittelbar im Anschluss auch erfolgt. Die Baugrunduntersuchung gibt uns Hinweise zur Bodenbeschaffenheit, damit Ihr Haus nicht auf Sand gebaut wird. Der Statiker wird diese Ergebnisse für seine statischen Berechnungen auswerten und entsprechend die Gründungsempfehlungen in die Statik einarbeiten.Zur Statik gehört auch eine Wärmebedarfsberechnung für Ihr Haus.  Entweder gleichzeitig oder etwas später kommt es zum Abschluss des Bauvertrags mit einem unserer Bauunternehmen, der Ihr Haus als Generalunternehmer erstellt und für die gesamte Bauleitung verantwortlich zeichnet.

  4. Wir gratulieren zur Baugenehmigung! Gleichzeitig beginnen wir mit der Ausführungsplanung, auch Werkplanung genannt. Diese Planung ist so detailliert, dass Ihr Bauunternehmer nach diesen Plänen Ihr Haus bauen kann. Die Werkplanung berücksichtigt zudem eventuelle Auflagen vom Bauamt, die Vorgaben der Statik und des Bodengutachtens. Nachdem Sie die Ausführungsplanung genehmigt haben, kann es losgehen! Der erste Spatenstich naht und über diesen Termin wird Sie unser Bauunternehmen informieren, wenn er sich mit Ihnen am Grundstück trifft! In der Regel beginnt der Hausbau 14 Tage nach Übergabe der Ausführungsplanung an ihn.

 

Übrigens:

  • Sofern Sie bereits über einen eigenen Entwurf verfügen, können Sie uns diesen gern zur Kalkulation übermitteln.
  • Hinweise zum Architektenvertrag finden Sie auf www.zbo.de

© 2017 www.hausbau-beratung.com, ein Projekt der ZBO (Zentrale Bauorganisation - www.zbo.de)