Eigenheim als Massivhaus bauenAls Massivhaus wird ein Haus bezeichnet, das in der traditionellen Bauweise mit schweren Steinen und Betonmauern gebaut wird. Die Qualität eines Massivhauses hängt wesentlich von der Verwendung der Steine ab. Nur mit qualitativ wertvollen Steinen lässt sich ein Massivhaus bauen, an dem der Besitzer noch viele Jahre lang seine Freude haben wird. Steine, die für Massivhäuser verwendet werden, sind unter anderem Ziegel, Kalksandstein, Porenbeton (Gasbeton), Blähton, Beton und Liapor.

 

Massivhaus bauen mit Ziegel

massivbau mit mauerwerk aus ziegelMassivhäuser aus Ziegeln schützen seit Jahrhunderten vor Lärm, Wind und Wetter. Noch heute bestehen weit mehr als die Hälfte der Häuser in Europa aus Ziegeln. Der Stein besteht aus tonhaltigem Lehm, der geformt und gebrannt wird und der in der Vielfalt seiner Einsatzmöglichkeiten kaum zu übertreffen ist. So bilden Mauerziegel die Außenwände von vielen Gebäuden, Vormauerziegel und Klinken werden beim Fassadenbau eingesetzt. Daneben gibt es Dachziegel für Dächer und Pflasterklinker für Wege und Einfahrten. Ziegel ist ein Stein, der vor Lärm, Wind und Wetter schützt und zudem für ein gesundes Raumklima sorgt. Nicht umsonst bauen so viele Bauherren einen Massivbau aus Ziegelmauerwerk.

 

Massivhaus bauen mit Kalksandstein

massiv bauen mit kalksandsteinDieser Stein wird aus Kalk, Sand und Wasser ohne chemische Zusätze hergestellt. Die Bestandteile werden zu einer Rohmasse vermischt und in Formkästen verdichtet. Durch Druck- und Wärmeeinwirkung entsteht so weißer Kalksandstein. Dieser Stein hat zwar Schwächen in der Wärmedämmung bei Außenwänden – diese können allerdings per Zusatzdämmung so weit kompensiert werden, dass sogar Passivhäuser aus Kalksandstein gebaut werden. Kalksandstein eignet sich wegen seines neutralen Aussehens hervorragend für die Kombination mit anderen Baustoffen, beispielsweise lässt sich in der Verbindung mit Holz, Glas oder Stahl eine besonders attraktive Wirkung erzielen. Eine der herausragenden Eigenschaften des Kalksandsteins ist seine Festigkeit, die flächensparendes Bauen ermöglicht. Außerdem sorgt dieser Stein für ein behagliches Wohnklima. Kalksandsteine speichern die Wärme und geben sie erst wieder an den Raum ab, wenn das Raumklima spürbar abgesunken ist. Des Weiteren können Wände aus Kalksandstein hervorragend Feuchtigkeit speichern, wodurch stärkere Schwankungen der Luftfeuchtigkeit im Raum verhindert werden.

 

Massivhaus bauen mit Porenbeton / Gasbeton

massivbau mit porenbetonDieser Stein wird von Bauherren und Bauunternehmen für den preiswerten Massivbau bevorzugt eingesetzt. Aber nicht nur aufgrund seiner Preiswürdigkeit ist Porenbeton sehr beliebt. Er bietet idealen Wärmeschutz, Schallschutz sowie Brandschutz. Porenbeton (Gasbeton) ist ein Stein, der überwiegend aus Quarzsand und Kalk hergestellt wird. Anwendung findet dieser Stein im Industriebau und im Wohnungsbau. Porenbeton gibt es als Montagebauteile in Form von Deckenplatten, Dachplatten und Wandplatten sowie in der Plansteinform.

 

 

Massivhaus bauen mit Blähton

Das Bauen mit Blähton-Wandelementen ermöglicht eine wesentlich kürzere Bauzeit. Außerdem ist Blähton frostbeständig und schadstofffrei und besitzt die Eigenschaft überschüssige Luftfeuchtigkeit aufzunehmen und an trockene Raumteile wieder abzugeben. So trägt der Baustoff erheblich zum behaglichen Wohnen bei, da die optimale Feuchte in den Räumen erreicht wird. Des Weiteren ist Blähton nicht brennbar.

 

Massivhaus bauen mit Liapor

Die Natürlichkeit von Liapor-Ton wird auch bei der Verarbeitung zu Liapor-Tonkugeln beibehalten, denn entscheidend bei der Herstellung ist Feuer. So entsteht ein Baustoff, der einen keramischen Charakter hat, von Luftporen durchsetzt ist – aber trotzdem eine hohe Festigkeit aufweist. Ideal also für den Massivbau! Liapor ist leicht und druckfest, wärmedämmend, schalldämmend, widerstandsfähig, feuerbeständig und frostsicher.

 

Wer massiv baut, benötigt auch Beton

Beton lässt sich im flüssigen Zustand in fast jede beliebige Form bringen, sodass aus Beton schnell Meisterwerke der Architektur entstehen können. Beton besteht aus Zement, Wasser und Gesteinskörnung. Die Bestandteile können so gemischt werden, dass der Baustoff seinen ganz eigenen Charakter erhält. Beispielsweise hat hochfester Beton einen niedrigen Wasseranteil.

Hinweis:
Die Eigenschaften der Steine für den Hausbau als Massivhaus werden auf www.massivhaus-massivbau.de noch etwas ausführlicher beschrieben.

 

Wir planen und bauen Ihnen Ihr Eigenheim als Massivhaus

Wer ein Massivhaus sein eigen nennt, der kann Heizkosten sparen, da ein solches Haus in der Regel gut isoliert ist. Zudem ist der Besitzer bestens vor Orkanen oder Bränden geschützt. Weitere Vorteile der Massivhausbauweise sind: Massivhäuser haben ein angenehmes Raumklima, bieten Schutz gegen Außenlärm sowie auch Schallschutz innerhalb des Hauses. Ein Massivhaus hat feste Wände und Decken, die sich bei Temperaturschwankungen oder Feuchteänderungen nicht bewegen. Die Baumaterialien werden aus heimischen Rohstoffen hergestellt. Während der Nutzung eines Massivhauses ist der Instandhaltungs- und Pflegeaufwand mit relativ niedrigen Kosten verbunden. Zudem hat ein Massivhaus in der Regel einen großen Werterhalt und guten Wiederverkaufswert.

EinfamilienhäuserBungalowsDoppelhäuser

 

© 2017 www.hausbau-beratung.com, ein Projekt der ZBO (Zentrale Bauorganisation - www.zbo.de)